Voll-Schur

Bei der Vollschur scherst du das gesamte Fell deines Pferdes ab, inklusive der Beine und dem Kopf.
Lediglich ein kleines Dreieck am Schweifansatz bleibt stehen.

Dieser Schnitt ist besonders für Sportpferde geeignet, die täglich intensiv trainiert und weiterhin auch im Winter auf Turnieren vorgestellt werden.

Beginne bei der Vollschur am Körper des Pferdes.
Sei an Körperstellen, wo die Haut dünner (z.B. Kopf, Beine, unterer Hals, Bauch, Flanken), empfindlicher und vielleicht leicht faltig ist, besonders vorsichtig, du kannst das Pferd hier schnell verletzen.
Als nächstes arbeitest du dich weiter zu den Beinen. Dabei gehst dabei stufenweise weiter nach unten.
Nehme das Bein deines Pferdes auf um die Rückseite der Beine und den Kronrand besser scheren zu können.
Zum Schluss solltest du den Kopf des Pferdes vorsichtig scheren. Das Pferd hatte dann genügend Zeit um sich an die Schermaschine zu gewöhnen und ist ruhiger. Achte hier besonders darauf, die Tasthaare dabei nicht abzuscheren und auch die Ohren nicht auszuschneiden, das ist verboten.

Den Körper deines Pferdes solltest du mit einer Schermaschine scheren, die mittelgroß bis groß ist. Damit hast du eine passende Scherblattbreite, die fein genug ist um ein schönes Ergebnis zu erreichen. Zudem kommst gut voran, so dass der Schervorgang nicht unnötig in die Länge gezogen wird.

Beim Scheren der Beine und des Kopfes ist eine feinere Schermaschine empfehlenswert. Dadurch verringerst du die Verletzungsgefahr und kommst besser und feiner an empfindliche Stellen.

Dieser Schnitt ist zwar besonders pflegeleicht. Allerdings kann dein Pferd sich durch die Vollschur nicht mehr selbständig warmhalten, daher ist es wichtig, dass dein Pferd besonders warm eingedeckt ist und nicht friert.

Deshalb denke auch schon bei der Schur daran das Pferd einzudecken.

Hier geht es zurück zu Einkaufswelt!

Hier geht es zu den Decken!

Hier findest du die passende Decken zur Voll-Schur...

Kontakt
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.