Hier findest du die passenden Decken zu deiner Schur...

Bucas Weidedecke Power Turnout
Bucas
Bucas Weidedecke Power Turnout
239,00 € *
 
Sale
Horseware Stalldecke Rambo Winter | 400g
Horseware
Horseware Stalldecke Rambo Winter | 400g
99,00 € * 165,00 € *
 
Bucas Stalldecke Quilt 300SD
Bucas
Bucas Stalldecke Quilt 300SD
135,00 € *
 
Bucas Weidedecke Irish Light
Bucas
Bucas Weidedecke Irish Light
119,00 € *
 
Sale
Busse Weidedecke Move Fleece - 300g Fleece
Busse
Busse Weidedecke Move Fleece - 300g Fleece
69,00 € * 129,00 € *
 
Kentucky Weidedecke All Weather Pro | 160g
Kentucky Horsewear
Kentucky Weidedecke All Weather Pro | 160g
224,99 € *
 
Bucas Weidedecke Irish Turnout
Bucas
Bucas Weidedecke Irish Turnout
129,00 € *
 
Kentucky Outdoordecke ohne Halsteil | 300g
Kentucky Horsewear
Kentucky Weidedecke All Weather Pro | 300g
254,99 € *
 

Es beginnt die Scherzeit!

Langsam wird es Herbst, die Tage werden kürzer und kühler. Auch dein Pferd spürt das und beginnt bereits mit der vermehrten Fellbildung für die kalten Monate des Jahres.
Der dicke Pelz hält dein Pferd in den kalten Wintermonaten warm und schützt es vor der Witterung, Doch manchmal stört das dicke Fell den Reiter und auch das Pferd beim Training.

Daher beginnt ab Anfang Oktober die Scherzeit für die Pferde. Bis in den Januar werden die Pferde dann je nach Fellwachstum und Rasse nachgeschoren.

Es gibt verschiedene Scherschnitte und Schermuster. Je intensiver ein Pferd trainiert wird und je stärker es schwitzt, desto mehr Fell sollte geschoren werden. Damit wird starkes Schwitzen vermindert und das Pferd kann mit Hilfe von Abschitzdecken, kontrolliert abschwitzen und trocknen.
Auch bei Offenstallhaltung und leichterem Training, sollte das Pferd geschoren werden. Durch die Verringerung des Schwitzens, schwitzt das Pferd schneller ab und friert nicht unter seiner Decke.

Auch die Decke muss der Schur angepasst werden. Je mehr ein Pferd draußen steht und je mehr Fell geschoren wird, desto dicker sollte die Decke sein. Dabei kann man von einer Füllung von 0 bis 400g variieren. Zu dem kann man durch zusätzliche Unterdecken das Gewicht noch weiter erhöhen.

Bereits bei der Schur sollte man das Pferd leicht eindecken, dafür eignet sich eine Abschwitzdecke. Das Pferd sollte außerdem an einem ruhigen und windstillen Ort stehen, damit das Pferd ruhig und geschützt ist.

Vor allem bei Pferden, die zum ersten Mal geschoren werden, solltest du dein Pferd erst einmal an das Geräusch und das An- und Ausschalten der Schermaschine gewöhnen.

Beginne die Schur immer am Körper des Pferdes. Damit kann sich dein Pferd an das Geräusch der Schermaschine gewöhnen. Arbeite dich ggf. zunächst runter zu den Beinen und dann weiter Richtung Hals und Kopf.

Sei an Körperstellen, wo die Haut dünner (z.B. Kopf, Beine, unterer Hals, Bauch, Flanken), empfindlicher ist und vielleicht leichte Falten wirft, besonders vorsichtig, das Pferd ist hier besonders empfindlich.

Beachte zudem, dass die Scherblätter auch heiß werden können.
Lass die Maschine zwischendurch abkühlen, reinige und öle die Schermaschine regelmäßig während der Schur. Damit verhinderst du das schnelle Abstumpfen und Überhitzen der Scherblätter.

Vor und nach dem Reiten sollte vor allem der Lendenwirbel und Nierenbereich mit einer Abschwitzdecke bedeckt werden, damit das Pferd dort nicht friert. Der Bereich der Lendenwirbel und des Nierenbereichs ist besonders empfindlich und muss geschützt werden.

Um deinem Pferd einen individuellen Look zu verleihen, kannst du mit Hilfe einer Schablone ein Motiv einscheren.

ACHTUNG: das Ausscheren/Ausschneiden der Ohren und das Stutzen/Schneiden der Tasthaare rund um Maul und Augen ist aus Tierschutzrechtlichen Gründen verboten!

Pferdehaar bzw. Fell verrottet nicht! Fell gehört deshalb in den Mülleimer nicht auf den Misthaufen!

Kontakt
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.